Zur Übersicht

Sanktionslisten – indirekte Sanktionen

In den letzten Wochen sind die indirekten Sanktionen immer mehr in den Fokus gerückt.

Bis anhin war ein Unternehmen mit der Überprüfung der direkten Sanktionen relativ gut bedient. Das reicht aber für viele Geschäftstransaktionen nicht mehr aus.

Indirekte Sanktionen erfolgen dann, wenn ein Geschäftspartner durch Beteiligungen von sanktionierten Parteien (Firmen / Personen) einen gewissen prozentualen Anteil erreicht. Aktuell sind das in der EU 50 % oder mehr (kann sich jederzeit ändern). Die 50 % werden kumuliert betrachtet, das heisst, alle Beteiligungen von sanktionierten Inhaberschaften werden in der Summe bewertet. Details dazu finden Sie in der EU-Verordnung Nr. 833/2014 unter Artikel 5aa. Der Bundesrat hat am 28. Februar 2022 entschieden, die Sanktionen der Europäischen Union (EU) gegen Russland zu übernehmen.

Durch unsere Partnerschaft mit Dow Jones sind wir in der Lage, auch Daten zu indirekten Sanktionen anzubieten und mit unserem Programm «Swiss Sanctions» abzubilden. Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.

Unsere neusten Beiträge

26. September 2022 - Allgemein, News Trade Monkey und actesy bilden eine neue Schnittstelle

Wir bei Trade Monkey bieten unseren Kundinnen und Kunden eine der technologisch fortgeschrittensten Zollsoftwarelösungen der Branche. Und wir machen sie ständig noch besser. Diesmal sind wir dafür mit den St. Galler Softwareentwicklern von actesy eine Partnerschaft eingegangen. Das Resultat ist […]

Artikel lesen
5. September 2022 - Export, Import, News Was sind Schnittstellen? Und warum braucht Ihr ERP-System eine Schnittstelle?

APIs (Application Pogramming Interfaces) also Schnittstellen fungieren als Adapter zwischen ERP-System und Anwendungsprogrammen. Moderne ERP-Systeme vereinen bereits viele Betriebsprozesse in sich, jedoch nie alle, die man sich wünscht. Oder die Qualität einzelner Prozesse ist unbefriedigend. Um solche Prozesslücken zum ERP-System […]

Artikel lesen
31. August 2022 - Allgemein, Export, Import, News Status des Warenverkehrssystems «Passar»

Das letzte Update zum Thema seitens des Bundesamts für Zoll- und Grenzsicherheit (BAZG) erfolgte im Juli. Die Arbeitsgruppe Softwareentwicklung, zu der auch Trade Monkey gehört, erhielt den Testzugang zum zukünftigen API-Service. Dieser wird das heutige Verfahren mit Zertifikats-Authentifizierung über die […]

Artikel lesen
26. September 2022 - Allgemein, News Trade Monkey und actesy bilden eine neue Schnittstelle

Wir bei Trade Monkey bieten unseren Kundinnen und Kunden eine der technologisch fortgeschrittensten Zollsoftwarelösungen der Branche. Und wir machen sie ständig noch besser. Diesmal sind wir dafür mit den St. Galler Softwareentwicklern von actesy eine Partnerschaft eingegangen. Das Resultat ist […]

Artikel lesen
5. September 2022 - Export, Import, News Was sind Schnittstellen? Und warum braucht Ihr ERP-System eine Schnittstelle?

APIs (Application Pogramming Interfaces) also Schnittstellen fungieren als Adapter zwischen ERP-System und Anwendungsprogrammen. Moderne ERP-Systeme vereinen bereits viele Betriebsprozesse in sich, jedoch nie alle, die man sich wünscht. Oder die Qualität einzelner Prozesse ist unbefriedigend. Um solche Prozesslücken zum ERP-System […]

Artikel lesen
31. August 2022 - Allgemein, Export, Import, News Status des Warenverkehrssystems «Passar»

Das letzte Update zum Thema seitens des Bundesamts für Zoll- und Grenzsicherheit (BAZG) erfolgte im Juli. Die Arbeitsgruppe Softwareentwicklung, zu der auch Trade Monkey gehört, erhielt den Testzugang zum zukünftigen API-Service. Dieser wird das heutige Verfahren mit Zertifikats-Authentifizierung über die […]

Artikel lesen

Sie wollen es wissen? Wir liefern die wichtigsten News zum Aussenhandel

Damit Sie auf dem neusten Stand bleibe, informieren wir Sie in unserem Newsletter regelmässig über relevente änderungen im zollwesen. Ausserdem halten wir Sie über unsere interessanten und lehrreichen Seminare und Workshops auf dem Laufenden.